Kleiner Garten, große Freude – Ideen für den Kleingarten

Kleiner Garten Inspiration schön

Ein großer Garten zum Umherwandeln, in dem man die Ruhe und den Platz um sich herum genießen kann. Die Realität sieht oft anders aus. Viele Gärten, vor allem in Städten, sind klein und grenzen an die Gärten der Nachbarn an. Zum Glück gibt es viele Gartenideen, die den Garten optisch größer wirken lassen. Neugierig auf unsere Inspiration für kleine Gärten? Dann lies unsere praktischen Tipps für die Planung und Gestaltung eines Kleingartens.

Das passende Layout

Um die Natur zu genießen, muss ein Garten nicht unbedingt groß sein. Auch ein kleiner Garten ist gemütlich und behaglich. Die Frage aller Fragen: Wie kann man ihn einrichten? Erstelle eine Liste, auf der du deine Vorstellungen aufschreibst. Wofür möchtest du den Garten am häufigsten nutzen? Zum Grillen und draußen essen? Oder hauptsächlich zum Gärtnern? Sitzt du gerne auf deinem Lieblingsplatz in der Sonne oder soll der Garten als Spielparadies für die Kinder dienen? All diese Ideen beeinflussen die Gestaltung und das Design deines kleinen Gartens.

Einen kleinen Garten gestalten

Du hast dich entschieden, welche Funktion dein Garten erfüllen soll? Dann ist es an der Zeit, deinen kleinen Garten schön zu gestalten. Zeichne zuerst eine Skizze deines Gartens auf Papier. Wähle einen passenden Platz für die Terrasse, auf der eine Esstischgruppe oder ein Lounge-Set aufgestellt werden kann. Um mehr Tiefe zu schaffen, kannst du mit verschiedenen Ebenen arbeiten. Erhöhe zum Beispiel die Terrasse und schaffe somit eine untere Ebene, die mit einer Treppe erreichbar ist. Lege in groben Zügen fest, wie du den kleinen Garten mit Pflastersteinen, Pflanzen und Wegen gestalten möchtest.

Think big!

Es mag vielleicht widersprüchlich klingen, aber bei einem kleinen Garten ist es wichtig, groß zu denken. Wähle keine kleinen Bodenplatten, sondern entscheide dich für große Platten oder lange Terrassendielen. Verlegst du die Bodenplatten in Längsrichtung, wirkt der Garten weitläufiger. Ein großer Eyecatcher im hinteren Teil des Gartens, wie zum Beispiel ein Baum, darf nicht fehlen. Achte hierbei auf die richtige Position und darauf, ob der Boden an dieser Stelle geeignet ist. Ein Baum verleiht dem Garten Tiefe und macht ihn für Nachbarn weniger einsehbar.  

Vertikales Gärtnern

In einem Kleingarten darf es nicht an Grün fehlen! Im ersten Moment erscheint es vielleicht naheliegend, den gesamten Boden zu pflastern. Durch Bäume und Pflanzen verleihst du deinem Garten aber mehr Tiefe. Stelle einen selbstgemachten Pflanzkübel aus Steinplatten an die Längsseite des Gartens. So kann man weiter in den Garten hineinblicken und er erscheint optisch größer. Vertikales Gärtnern ist eine praktische Option für einen kleinen Garten. Hierbei nehmen die Pflanzen weniger Platz ein. Hänge mehrere Pflanztöpfe an einen Zaun oder befestige sie an einer Wand und pflanze hier Hängepflanzen ein. Oder entscheidest du dich für eine Kletterpflanze, wie zum Beispiel schönes Efeu oder eine Kletterhortensie?

Gartenmöbel für den Kleingarten

Der Ort für die Terrasse im Kleingarten ist festgelegt? Die Anordnung der Bodenplatten und der Pflanzkübel ist entschieden? Dann ist es an der Zeit, den Garten mit schönen Gartenmöbeln zum Entspannen auszustatten. Bei einem kleinen Garten sind multifunktionale Gartenmöbel eine gute Wahl. Bequem am Tisch sitzen und danach entspannt in der Sonne zurücklehnen? Das ist auf einem Gartenstuhl mit verstellbarer Rückenlehne möglich. Platzsparende Gartenmöbel, wie zum Beispiel stapelbare Gartenstühle, sind auch eine gute Wahl. Kombiniere nicht zu viele Möbel miteinander, denn dadurch sieht der Kleingarten schnell überladen aus.

Kleine Lounge-Sets

Während der heißen Sommertage lässt es sich auf einem Lounge-Set entspannt relaxen. Ein passendes Lounge-Set für einen kleinen Garten zu finden, ist nicht immer ganz einfach. So ein Set nimmt meist viel Platz ein. Alternativ kannst du ein kleines Lounge-Set wählen, oder ein Set selbst zusammenstellen, welches aus einzelnen Elementen besteht. Damit stellst du sicher, dass deine neuen Loungemöbel in deinen Kleingarten passen.

Vergrößere den Garten mit Spiegeln

Den Garten optisch vergrößern? Hänge einen großen Spiegel oder mehrere runde Spiegel in verschiedenen Größen auf. Die Reflexion der Spiegel erzeugt einen räumlichen Effekt. Überprüfe vorher, ob das Material der Spiegel auch für den Außenbereich geeignet ist. Am besten platzierst du Spiegel geschützt unter einer Überdachung und nimmst sie im Herbst mit nach drinnen. Du möchtest einen Spiegel an einer Wand mit direkter Sonneneinstrahlung aufhängen? Schütze den Spiegelrahmen dann am besten mit einer Lackschicht.

Verwende helle Farben

Während der Suche nach Inspiration für Kleingärten wird dir auffallen, dass in den meisten Gärten helle Farben Verwendung finden. Dunkle Farben lassen einen Raum kleiner erscheinen. Das trifft auch auf den Garten zu. Wähle daher dezente und helle Farben wie Weiß, Beige und Hellgrau. Streiche den Zaun oder den Schuppen ebenfalls in einer hellen Farbe. Dezente, helle Farben reflektieren das Licht und lassen den Garten größer wirken.

Stimmungsvolle Ideen für die Gartenbeleuchtung

Wusstest du, dass die Gartenbeleuchtung eine große Auswirkung auf das Gesamtbild deines Gartens hat? Mit der richtigen Beleuchtung kannst du die Zeit im Garten abends länger genießen und eine gemütliche Atmosphäre schaffen. Gartenbeleuchtung hat auch etwas Magisches. Steht in deinem Garten ein Baum? Hier kannst du schöne Lichterketten aufhängen. Mit Gartenstrahlern und Gartenscheinwerfern erleuchtest du am Abend auch die dunkelsten Ecken in deinem Garten.

Kleiner Garten – viele Ideen

Noch auf der Suche nach weiteren Inspiration und Ideen für deinen kleinen Garten? Nachfolgend siehst du, wie unsere Kunden ihre kleinen Gärten gestaltet haben. Von Dekokissen, über Lounge-Sets, bis hin zu runden Esstischgruppen.